Leistungskurs Biologie im Klärwerk Minden-Leteln

Am 08.11.06 besuchte der LK13 BI1 mit seinem Lehrer Michael von Sehlen die in der Letelner Weseraue gelegene Abwasserreinigungsanlage (ARA) der Stadt Minden.
Der Betriebsleiter Christian Gahre führte die Gruppe zu den zentralen Punkten der großtechnischen Anlage und erläuterte den Weg des Abwassers vom Einlauf in das Rechengebäude bis zum Ablauf in den Vorfluter, die Weser. Dabei wird das Wasser zunächst mechanisch und danach biologisch von seiner Schmutzfracht befreit. Daran schließen sich chemische Fällungsprozesse und eine Flockungsfiltration an, die zu erstaunlich klarem Wasser mit besonders guten Ablaufwerten führen. - Der an mehreren Stationen anfallende Schlamm gelangt in die Faultürme, die praktisch eine Biogas-Anlage darstellen und die Möglichkeit bieten, ein Blockheizkraftwerk zu speisen, das Energie in Form von Strom und Prozesswärme spendet.
Für die Schüler bot sich an diesem Nachmittag eine hervorragende Möglichkeit, ihr theoretisch erlangtes Vorwissen durch die praktische Anschauung zu festigen bzw. zu erweitern. Besonderes Interesse erregten die Bakterien in den diversen Belebungsbecken, die hauptsächlich für die Reduzierung der anfallenden Phosphat- und Ammoniummengen zuständig sind und damit die Weser vor größerer Überdüngung bewahren.
 

(Fotos: von Sehlen)