Popart und verblüffendes Pausverfahren

Schüler der Kunst-Leistungskurse des Ratsgymnasiums schufen drei Grafikserien zum 150-jährigen Bestehen des MT
Text Bild: Copyright © Mindener Tageblatt 2006
Von Ursula Koch


Minden (mt). Was am einfachsten aussieht, ist nicht unbedingt problemlos in der Herstellung. Da entwickelt schon mal ein schlichter gelber Streifen, der in Linoldrucktechnik quer über ein Blatt im MT-Format gedruckt werden soll, zur Nervenprobe.
So geschehen, als Rebecca Ußling eine Auflage von 50 Exemplaren drucken wollte und der Linolstreifen unter der Druckpresse immer wieder verrutschte. Sie und Mitschüler aus den Kunst-Leistungskursen der Jahrgangsstufen 12 und 13 am Ratsgymnasium haben zum 150-jährigen Bestehen des Mindener Tageblatts Grafiken entworfen. Eine Jury, bestehend aus Kunstlehrer Ulrich Kügler, den Schülerinnen Marlies Klugmann und Justine Aka, MT-Marketingleiter Frank Sommer und der MT-Kulturredakteurin hat daraus drei mal fünf Arbeiten ausgesucht, die als Mappen ab sofort bei express zum Preis von je 75 Euro (also 15 Euro pro limitiertem Original-Druck) verkauft werden.


Eine Grafik-Serie zum MT-Jubiläum schufen Schüler der Kunst-Leistungskurse am Ratsgymnasium, darunter Marius Sciana, Miriam Wollbrink, Annika Witte und Kim Nguyen (v. li.).
(MT-Foto: Koch)


Die Juroren hatten keine leichte Wahl, denn alle Entwürfe der 42 Schüler zeichneten sich durch hohe künstlerische Qualität und Beherrschung der Technik aus. Die Auswahl erfolgte in zwei Durchgängen, damit vielversprechende Motive eventuell noch einmal überarbeitet werden konnten. Das ist in einigen Fällen passiert, in anderen Fällen kam dann leider die Vorbereitung auf das Abitur dazwischen. Ausgewählt wurden schließlich Arbeiten, bei denen der Bezug zum Thema Tageszeitung oder MT für den Betrachter erkennbar ist. Zugleich achtete die Jury darauf, dass die drei Serien eine Mischung der unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten enthalten.

Auf Schrift konzentriert sich Johannes Lüders mit seiner zweifarbigen Arbeit in Rot und Schwarz, in der die Worte Mindener Tageblatt einmal gespiegelt werden. Annika Wittes Paar-Motiv erinnert an Werbung der 50er-Jahre. Linda Gerner hat die Buchstaben des Zeitungstitels wild durcheinander gewirbelt und druckt sie in Schwarz, Rot und Weiß auf blauem Grund. Miriam Burkert erzielt einen interessanten Effekt, indem sie eine MT-Titelseite zum Teil mit Weiß überdruckt bestimmte Farbinformationen des darunter liegenden Drucks schlagen durch. Anna Scholz stellt in Schwarz-Weiß auf gelbem Hintergrund die morgendliche Zeitungslektüre dar, umrahmt vom Titelschriftzug. Diese fünf Arbeiten sind in einer Mappe zusammengestellt.

Abstrakte Assoziation und Blick aufs Detail
Die zweite Serie enthält eine abstrakte, aber griffige Umsetzung des Themas durch Marlies Klugmann: In Balken in Schwarz, Rot, Gelb hat sie die Worte Aktualität, Universalität, Periodizität gesetzt. Sabrina Martins stellt als Negativ-Strichzeichnung einen überraschten Zeitungsleser auf blauem Grund dar. Rebecca Ußling ist ganz vom Linolschnitt abgewichen und hat eine Methode gefunden, Original-Seiten schemenhaft abzupausen. Darunter liegt ein Transparentpapier mit dem MT-Logo. Miriam Wollbrink richtet den Blick auf ein Detail. Sie überdruckt eine Originalseite mit einer Lupe in Weiß. Kim Nguyen platziert ihren Zeitungsverkäufer auf der Titelseite.

Wiederum eine Gestaltung mit den Fraktur-Buchstaben eröffnet die dritte Serie. Ein Auszug aus dem Mindener Stadtplan wird vom MT-Logo begleitet. Im Stil der Pop-Art hat Marius Sciana das Porträt des früheren MT-Verlegers Hansheinrich Thomas als schwarze Strich-Zeichnung auf rotem Hintergrund umgesetzt. Marlies Klugmann hat sich von der bis Anfang des Jahres noch verwendeten Vignetten der Sportseiten anregen lassen und überdruckt mit der großformatigen Umsetzung in Grün und Weiß eine Sportseite. Auch in dieser Zusammenstellung ist wieder Rebecca Ußlings zarter Abdruck einer Originalseite vertreten, diesmal überdruckt durch den eingangs beschriebenen gelben Balken. Die Lösung, damit dieser Linoleum-Streifen in der Druckpresse nicht verrutscht, war, das Blatt quer zu drucken. Und schließlich lässt Steffi Vogt eine Figur der Samstag-Comic-Seite einen Stapel Zeitungen tragen. Den Hintergrund bildet der Umriss des MT-Verbreitungsgebietes und der MT-Titel.

Von all diesen Motiven haben die Schüler in den vergangenen Wochen außerhalb der Unterrichtszeit in der Druckwerkstatt 50 Exemplare gedruckt. Manche ließen sich sogar sonntags nicht vom Arbeiten abhalten und begegneten dem überraschten Schuldirektor, als der eine Gruppe ehemaliger Abiturienten durch das Haus führte. Die drei Serien werden in Plakatrollen angeboten, für die Marius Sciana als Titelblatt eine Computergrafik entworfen hat. Das Rohmaterial für die Linolschnitte rund 40 Quadratmeter Linoleum hatten einige Schüler beim Herder-Gymnasium ergattert, weil dort gerade der Fußboden erneuert wurde, und auch eine Mindener Firma stellte Material zur Verfügung. Den Kauf von Druckfarben und Papier sponserte das MT. Einen Teil des Erlöses der Serien erhalten die beteiligten Schüler als Aufwandsentschädigung, der überwiegende Teil soll weitere Kunstprojekte ermöglichen.

Die drei Grafikserien gibt es ab sofort zum Preis von jeweils 75 Euro bei express, Obermarktstr. 28-30 (in Minden) zu kaufen.