Sowi-Kurs besucht Wäscherei SITEX

Die Praxis in einem Wirtschaftsunternehmen mit der – manchmal – trockenen ökonomischen Lehre vergleichen, das konnten am letzten Montag vor den Osterferien die Teilnehmer des Kurses Sozialwissenschaften (13) von Herrn Beckebans. Zunächst erlebte man bei einem Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen der  SITEX – Wäscherei  am Simeonsplatz, dass auch hinter  einem solch vermeintlich einfachen Gewerbe hochkomplexe Abläufe und ein Hightech-Maschinenpark - übrigens Produkte deutscher Maschinenbaufirmen - stehen.
Der geschäftsführende Gesellschafter, Herr Paul, und sein Mitarbeiter, Herr Rommelmann, erläuterten anschließend die Entwicklung dieses mittelständischen Familienunternehmens
und diskutierten mit den Schülerinnen und Schülern über die Auswirkungen, die wirtschafts- und sozialpolitische Entscheidungen auf das Mindener  Unternehmen haben. Dabei wurde die besondere Entwicklung im Wäschereimarkt ebenso dargestellt  wie die Auswirkungen konjunktureller Schwankungen auf Umsatz und Betriebsergebnis. Ganz aktuell und auch kontrovers wurde es schließlich bei der Diskussion um einen möglichen Mindestlohn in der Wäschereibranche. Deutlich wurde schließlich, dass nur mit ständiger Bereitschaft zu Innovation und klugen unternehmerischen Entscheidungen Überleben und Erfolg einer solchen Firma sicher gestellt werden können.