Aktion Tagwerk

Am 22.7.2006 wurde am Ratsgymnasium ein solcher Sozialer Tag durchgeführt. Die ersten beiden Klassen, die ihr verdientes Geld übergeben haben,  konnten bereits 1000€ bringen! Nach den Sommerferien folgt ein abschließende Bilanz.

Zwei Berichte zu dieser Aktion:

Die Idee:

Die Aktion Tagwerk basiert auf der Grundidee eines freiwilligen sozialen Engagement von Schülerinnen und Schüler zu Gunsten benachteiligter und hilfsbedürftiger Kinder und Jugendliche in Entwicklungsländern.
Hierfür bekommen Freiwillige einen Tag schulfrei, an welchem sie sich für andere Kinder und Jugendliche engagieren. Gleichzeitig bekommen sie durch dieses Projekt schon früh einen Einblick in die Arbeitswelt und auch die Eigeninitiative und Selbständigkeit wird dadurch gefördert. Die Aktion Tagwerk findet jährlich kurz vor den Sommerferien statt. Der Termin ist so gewählt, dass die Aktion durchgeführt wird, wenn alle Noten gemacht sind und die Zeugnisse feststehen.
Das Tagwerk kann dabei als Schnupperpraktikum angesehen werden. Jobs können z.B. sein: verkaufen von Brötchen beim Bäcker vor Ort, den Fahrradreifen im Fahrradgeschäft reparieren, Akten sortieren beim Vater im Büro oder als Fußballtrainer aushelfen.
(Aus http://www.aktion-tagwerk.de/informationen/dieidee.shtml)

 Die Schülerinnen Shabnan Ahmadzai, Renée Meyer und Laura Warner der Klasse 6 d des Ratsgymnasiums in Minden waren für diese Aktion einen Tag lang bei den Johannitern im Einsatz. (Foto: privat)

(Copyright © Mindener Tageblatt 2006)
Rosen für Senioren am sozialen Tag verteilt
"Aktion Tagwerk" von den Johannitern und Ratsgymnasium unterstützt / Spenden für Afrika
Minden (mt/hn). Zum gelieferten Essen gab es noch eine Rose: Zum Sommeranfang wurden Damen und Herren, die von den Johannitern mit Essen im Rahmen des Menüdienstes versorgt werden, mit einer Rose beschenkt.
Für die drei Schülerinnen war es ein Tag im Rahmen der "Aktion Tagwerk", die von ihrer Schule durchgeführt wurde. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten bei dieser Aktion einen Tag im sozialen Bereich und spenden den für diese Hilfe zugesagten Geldbetrag, um Projekte für Kinder in Afrika zu unterstützen.
"Einige Mitschüler aus unserer Klasse kaufen ein für ältere Menschen", berichtet die zwölfjährige Renée Meyer. "Meine Freundin geht mit einer alten Dame spazieren", ergänzt Laura Warner.
Nun stehen die drei Schülerinnen im Besprechungsraum der Johanniter und befestigen kleine Anhänger an die vor ihnen liegenden duftenden Freilandrosen. "Es war gar nicht so einfach, für einen Tag die Zusage für solch eine Aktion zu bekommen", hören wir von Shabnan Ahmadzai, "Gern wären noch einige Schulfreundinnen mit zu den Johannitern nach Bad Oeynhausen gekommen."
Die Leiterin des Menüdienstes der Johanniter, Marion Warner, hatte aber nur die Möglichkeit, diese drei Schülerinnen sinnvoll einzusetzen.
Nach Vorbereitung der Aktion geht es mit den Fahrerinnen und Fahrern des Johanniter-Menuedienstes auf die Reise. "Wir müssen pünktlich starten damit das Essen warm und die Rose frisch zu unseren Kunden kommen", sagt Marion Warner, als die Fahrzeuge mit den Schülerinnen den Hof verlassen.
Im Vorfeld der "Aktion Tagwerk" entstand die Idee, die von den Johannitern mit Mittagsmenü versorgten Damen und Herren zum Sommeranfang mit einer Rose zu beschenken. Die Schülerinnen haben die Rose jeweils den Männern und Frauen direkt überreicht und hatten auch die Möglichkeit zu erklären, warum sie diese Aufgabe übernommen haben.
"Viele fanden es ganz toll, dass solch eine Hilfsaktion von Kindern für Kinder durchgeführt wird", erzählt Laura Warner am Nachmittag nach der Aktion. "Meine Freundin hat mir gesagt, dass ein Mann geweint habe, als sie ihm die Rose überreichte. Es sei seine erste Rose die er geschenkt bekam", fügt Laura noch hinzu.
Nach einem erlebnisreichen Tag wurden die Schülerinnen verabschiedet und werden das verdiente Geld über den Klassenlehrer des Ratsgymnasiums auf das Konto der "Aktion Tagwerk NRW" einzahlen lassen, um damit soziale Projekte zu unterstützen.
(
Copyright © Mindener Tageblatt 2006)