Politische Bildung „gegen Rechts“ am Rats
Die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen verlebten am 18. September 2006 interessante und nachdenklich stimmende Schulstunden bei dem Jugendtheater „Neonazi“ im Forum des Ratsgymnasiums. Die Theatergruppe der „Weimarer Kulturschule“ trug damit zur Nachbearbeitung des Themas „Rechtsextremismus“ im Politikunterricht bei.
 
Das Stück begann mit dem Entlassungstag des 16jährigen Peter Steffens aus der Jugendhaft, in der er nach einem Anschlag eine Strafe verbüßen musste. Rückblickend konnten die Zuschauer die „Karriere“ Peters zum Neonazi nachvollziehen: Wie alles ganz harmlos begann, als er den Pfadfindern beitrat, wie durch den Zusammenhalt der Gruppe das Selbstvertrauen wuchs und wie aus harmlosen Unternehmungen kriminelle Taten wurden.
Dabei stellte sich auch die Frage: Wäre es nicht einfacher, so zu tun, als bemerke man diese Entwicklungen nicht? Wäre es nicht leichter, zu sagen „man hätte von alledem nichts gewusst?“
Eine anschließende Diskussion mit den Schülern griff diese Fragen auf und suchte nach Antworten.