Die 9a übt für den Einstieg in die Berufswelt
Als Abschluss einer Unterrichtsreihe im Fach Deutsch, an deren Ende eine Klassenarbeit mit dem Thema „Bewerbungsschreiben“ stand, folgte die Klasse 9a einer Einladung der hiesigen AOK in ihre Geschäftsstelle in der Lindenstraße.
Zwei engagierte und versierte Moderatorinnen, Freya Schlinkmann und Simone Brandt, führten die 24 Schülerinnen und Schüler durch ein dichtes und facettenreiches Vormittagsprogramm. Die Fragen „Was will ich werden? Wo liegen meine Stärken? Wie finde ich einen Ausbildungsplatz“ standen zunächst im Mittelpunkt der Betrachtung. Die im Unterricht entstandenen und mitgebrachten Bewerbungsmappen wurden von den Ausbilderinnen sehr gelobt, ebenso wie die engagierte Mitarbeit der Mädchen und Jungen.
Wann immer es möglich war, waren die Schüler aktiv in das Planspiel „Arbeitsplatzsuche“ eingebunden. Richtig spannend war die Durchführung eines schriftlichen Einstellungstests und der Simulation von Vorstellungsgesprächen, von denen eines auf Video aufgenommen und anschließend analysiert wurde. Gerne hätten die Schüler hier weitergemacht, um ihre Möglichkeiten und Grenzen zu erkennen und zu lernen, wie man sie erweitern bzw. überwinden kann, aber die vereinbarten fünf Stunden waren bereits vergangen.
Die Krankenkasse bietet als Fortsetzung der Betreuung kostenlose Hausbesuche an, um den Jugendlichen dann zu helfen, wenn aus dem Spiel der „Ernst des Lebens“ wird.
(Michael von Sehlen)