Forum Innovation
„Ideenschmiede“ mit Eltern, Schülern, Lehrern    





Protokoll der Sitzung vom 13.06.08

Protokoll der Sitzung vom 09.05.08

Protokoll der Sitzung vom 11.04.08



 

Protokoll der Sitzung vom 29.02.08

Cafeteria und gesunde Ernährung
Zusammen mit Herrn Dreismann, dem als Kassenführer des Fördervereins zwar an der Wirtschaftlichkeit der Cafeteria gelegen sein muss, der aber auch die Vorgaben des Schulprogramms hinsichtlich gesunder Ernährung für sinnvoll hält, wird die Problematik des Süßigkeitenangebots erörtert. Man einigt sich in einem sehr konstruktiven Dialog auf folgende Änderungen:

·         Die Weingummiteilchen sollen künftig 10 ct statt 5 ct pro Stück kosten
·         Im Gegenzug wird der Preis für eine Salatschale von 2,20 EUR auf 1,50 EUR gesenkt
·         Das Müsli-Angebot, das mit Hilfe Anne Buchalles bisher an zwei Tagen offeriert wird, soll auf weitere Tage erweitert werden.

          Dabei wollen Schüler helfen.
·         Als zusätzliches Getränk soll „Bionade“ angeboten werden
Die Preisänderungen sollen mithilfe der SV offensiv beworben werden und nach den Osterferien in Kraft treten.

Schulinspektion
Herr von Sehlen berichtet, dass das Forum im Schulportfolio gebührende Erwähnung gefunden hat. Frau Küppers zeigt sich mit dem Verlauf des am 28.2. erfolgten Schulrundgang zufrieden. Es habe eine angenehm freundlich-offene Atmosphäre geherrscht.

Neugestaltung des Medienraumes
Jerome Kayser umreißt das Vorhaben, die Schülerbücherei mit dem Medienraum zu verbinden, um einen Aufenthalts- und Arbeitsbereich für Schüler zu schaffen. Die Aufsicht soll jeweils ein Schüler der Sek II übernehmen.
Inzwischen haben weitere Planungsgespräche mit Eltern stattgefunden. Frau Küppers weiß, dass Herr Plenge als Architekt Vorschläge zur farblichen Ausgestaltung gemacht hat (weiße Wände, braune Tische und ein großer weißer Tisch für die Raummitte). Er sei der Auffassung, dass nicht Eltern die Arbeiten ausführen sollten, sondern die Stadt in die Pflicht genommen werden solle. Ein Kostenvoranschlag liegt vor.
Zwei Wochen nach den Osterferien werden die SV-Schüler in Zusammenarbeit mit der jetzigen Leiterin der Schülerbücherei, Carolin Rürup, mit dem Ausräumen beginnen.
Im Anschluss fasst Frau Küppers weitere Überlegungen zur Erweiterung der räumlichen Möglichkeiten der Schule zusammen. So ist die Aufstockung des Raumes 004 angedacht, später eventuell der Ausbau des Westflügels, wie schon 1998 geplant. Zur Disposition stehe auch die alte Hausmeisterwohnung, für die es im jetzigen desolaten Zustand keine Verwendung gebe. Andererseits müsse auch eine Lagermöglichkeit für die Schulkleidungskollektion geschaffen werden, die inzwischen von mithelfenden Eltern in einer 7. Stunde im Forum angeboten wird. Möglicherweise kommt hier der Kartenraum infrage.

Verschiedenes
1.  Schüleraustausch mit einem schwedischen Gymnasium?
Herr von Sehlen hat ein weiteres positives Signal aus Linköping erhalten. Ein Brief des Direktors der „Folkungascholan“, Rickart Sahlin, ist in Aussicht gestellt.

2.  Lehrerräume statt Klassenzimmer
Dieses Vorhaben steht auf der Tagesordnung der Lehrerkonferenz am 4.3.08. Deshalb soll das Thema bis dahin im Forum nicht vertieft werden.

3.  Teilnahme an Düsseldorfer Schülerdemonstration
Die SV kann am Montag mit 18 Schülerinnen und Schülern in die Landeshauptstadt fahren. Trotz der kleinen Gruppe ist die heimische Presse informiert worden und will berichten.

4.  Anmeldezahlen

Es sind für das kommende Schuljahr etwa 100 Schülerinnen und Schüler für die Klasse 5 angemeldet worden. Zusammen mit 15 Schülern, die das Herdergymnasium Minden abgeben wird, können zwei Lateinklassen und zwei Englischklassen eingerichtet werden.

5.  Zukünftige Themen
Herr von Sehlen richtet von Frau Plöger aus, dass sie in der nächsten Sitzung das von ihr ausgearbeitete Konzept „Individuelle Förderung“ vorstellen möchte (vorher auch TOP in der Arbeitsgruppe Schulprogramm).
Frau Küppers kündigt an, dass das Fahrtenkonzept erneut im Forum Innovation besprochen werden wird, da die externe Arbeitsgruppe zuletzt nur noch aus Mitgliedern des Forums, nämlich Frau Plöger und Herrn Rehberg, bestanden habe.

*Die nächste Sitzung soll am 11.04.08, um 16:30 Uhr stattfinden*

Für die Richtigkeit   gez. von Sehlen                       



Protokoll der Sitzung vom 18.01.08

Demonstration in Düsseldorf am 03. März 2008
Es besteht Einigkeit darüber, dass die von der Schülervertretung des Konrad-Adenauer-Gymnasiums Kleve geplante Protestkundgebung gegen verschiedene Missstände an nordrhein-westfälischen Schulen vom Ratsgymnasium unterstützt werden soll. Bei 2207 angesprochenen weiterführenden Schulen muss die Teilnehmerzahl der einzelnen Schule nicht unbedingt groß sein. Die Schule wird das Recht auf Demonstration durch Freistellung vom Unterricht unterstützen, sofern ein schriftlicher Antrag vorliegt. Es ist an Schüler von der Jahrgangsstufe 10 an gedacht. Jüngere Schüler sollen von der SV insofern einbezogen werden, als sie vorab informiert und ihnen im Anschluss berichtet werden soll. Evtl. können sie auch bei der Anfertigung von Transparenten mitwirken.
Die SV wird gebeten, der Schulleitung bis zum 25. Februar zu melden, wie groß die Teilnehmerzahl ist. Alle in der Schule verbleibenden Schüler nehmen am normalen Unterricht teil.

Schulinspektion
Herr von Sehlen informiert über die bevorstehende Schulinspektion, vornehmlich über Termine und die Beteiligung der Eltern und Schüler. Zum selben Thema findet am 22.01.08 um 19:30 Uhr eine Informationsveranstaltung mit Herrn Spichal (BezReg Detmold) statt.
Auf Nachfrage aus der Jgst. 13 wegen der Durchführung geplanter Aktionen, wie sie in der letzten Schulwoche üblich sind (Musik auf dem Pausenhof, Verkleidung nach einem einheitlichen Motto), wird von der stellvertretenden Schulleiterin deutlich gemacht, dass der Unterricht nicht davon berührt werden darf. Zudem wird darum gebeten, die Grenzen des guten Geschmacks zu beachten.

Schüleraustausch/Schulfahrten in Klasse 9
Herr von Sehlen berichtet von ersten Kontakten zu einer schwedischen Schule in Linköping, in der Englisch und Deutsch gelehrt wird. Die dort zuständige Lehrerin prüft derzeit Möglichkeiten, mit unserer Schule einen Austausch zu beginnen.
Der Austausch mit Eureka (Nordkalifornien) wird im Herbst anlaufen können.
Zeitlich fast parallel zur Rom-Fahrt wird im Mai eine Fahrt nach London stattfinden, die Herr Fritz für 30 Schüler organisiert hat. Noch ist unklar, wer die begleitende Lehrkraft sein wird. – Die im Herbst von Herrn Kiunka angebotene Fahrt nach Edinburgh gehört nicht in den Kanon der Schulfahrten, wird aber ausdrücklich als ergänzendes Angebot begrüßt.
Ziel ist es, dass jeder Schüler der Jgst. 9 eine „Sprachenfahrt“ durchführen kann. Das Konzept wird am 28.01.08 ab 18:00 Uhr von der durch die Lehrerkonferenz wieder eingesetzte Arbeitsgruppe „Schulfahrten“ thematisiert.

Verschiedenes
1.  Gefahren des Chattens
Frau Leesemann weist auf die Vortragsveranstaltung hin, die das Kommissariat Vorbeugung am 6. Februar für Eltern anbietet.

2.  Lehrerräume statt Klassenzimmer
Die entsprechende Arbeitsgruppe trifft sich am 07.02.08.

3.  Vorweihnachtlicher Theaterbesuch der 5. und 6. Klassen
Frau Plöger berichtet, dass die erste Vorstellung von 316 Schülern und Eltern der Klasse 5 besucht worden ist. Bei der 6er-Veranstaltung konnten 221 Teilnehmer gezählt werden. – Allgemein wird dieses neue Konzept, das den Weihnachtsbasar ablöst, von den Anwesenden begrüßt. Verbesserungsnotwendigkeit besteht in der Kartenzuteilung. Wegen verschiedener Preisgruppen waren die Klassengemeinschaften auseinander gerissen. Hier könnte ein Einheitspreis Abhilfe schaffen.

4.  Schulkleidung
Die von der Fa. „Phil Henson“ bereitgestellte Schulkollektion mit dem „Rats“-Batch ist in der Schule eingetroffen. Maira Küppers verteilt Muster eines Bestellblattes. Es wird darüber beraten, wie möglichst viele Schüler und Eltern angesprochen damit werden können. Die Information durch die Klassensprecher wird als zu wenig wirksam angesehen. Vorgeschlagen werden Informationsveranstaltungen in einer 7. Stunde. Der Verkauf könnte durch die in der Cafeteria helfenden Eltern (oder andere) organisiert werden. Auch die von „Phil-Henson“ angebotene 400-EUR-Stelle wird wieder angesprochen. - Frau Plöger regt an, die geplante Ausstellung/Modenschau vor dem 1. März einzurichten, damit die Neuntklässler die Möglichkeit haben, sich noch vor dem Sozialpraktikum einzukleiden.

5.  Kritik an G8
Frau Leesemann verteilt Kopien eines SPIEGEL-Artikels („Diebstahl der Kindheit“), der sich kritisch mit der Schulzeitverkürzung beschäftigt. Darin werden die auch am Ratsgymnasium bekannten Versäumnisse von Stadt und Land angesprochen.

6.  Stillarbeitsraum
Die SV weist erneut auf den technisch desolaten Zustand des Medienraumes hin. Die Bitte um Vorantreiben des unlängst vorgestellten Projektes führt zur Bildung einer Arbeitsgruppe (SV, Frau Küppers, Frau Leesemann, Frau Jahns), die sich am 11.02.08 um 20:00 Uhr treffen will. Nach Möglichkeit sollen dann auch schon qualifizierte Fachkräfte aus der Elternschaft dabei sein (Maler, Innenarchitekt u.s.w.).

7.  Cafeteria  
Niels Aka moniert, dass in der schuleigenen Cafeteria entgegen allen Absichtserklärungen im Schulprogramm zu viele Süßigkeiten verkauft werden. Es wird vereinbart, in der nächsten Sitzung zusammen mit dem „Geschäftsführer“ Herrn Dreismann nach Alternativen zu suchen.    

*Die nächste Sitzung soll am 29.02.08, um 16:30 Uhr stattfinden*

Für die Richtigkeit   gez. von Sehlen                                                                               



Protokoll der Sitzung vom 16.11.07

Schulkleidung
Maira Küppers und Niels Aka geben die inzwischen eingetroffene Kollektion der Firma Phil Henson herum. Es fehlen allerdings noch die „Batches“ mit dem Logo. Auch die Farbe sei eine andere, als ursprünglich gewünscht, ein Nachteil der Massenproduktion. - Nachfragen hätten ergeben, dass  alle gängigen Ökotex-Zertifikate vorliegen, unangemeldete Kontrollen der Produktionsstätten eingeschlossen. Jedoch fehlen noch schriftliche Nachweise.
Am Tag der offenen Tür soll eine Art Modenschau stattfinden. Danach heißt es, die Art des Logos endgültig festzulegen. Die Information „Minden“ soll auf jeden Fall enthalten sein.

G8-Fahrtenkonzept (incl. Schüleraustausch mit England)

Die Arbeitsgruppe Leesemann, Jahns, Rehberg stellt ihre Überlegungen zum Fahrtenkonzept (einschl. Kostenrahmen) vor, die im Anschluss ausführlich diskutiert werden.
Eine Gegenüberstellung des Ist-Zustandes mit dem Neuentwurf zeigt folgende wesentliche Änderungen:
Wegfall der Klassenfahrt 6 und der Oberstufenfahrt in 12 oder 13 (letztere soll durch eine längere Berlinfahrt in 11 ersetzt werden)
Ein Hauptaspekt aller Fahrten ist das gegenseitige Kennenlernen neu zusammengestellter Lerngruppen (Klasse 5, 7, 10 [Vals]). Ergänzend hierzu ist der pädagogische Zirkus für die Klassen 5 und 6 zu nennen, der alle zwei Jahre in die Schule kommen soll.
Ein weiteres Ziel, das ebenfalls im Schulprogramm verankert ist, ist die Öffnung der Schule. In der Jahrgangsstufe 9 soll im besten Fall jeder Schüler eine Sprachenfahrt machen können. Ein bereits feststehendes Ziel ist dabei Pontcharra (Frankreich-Austausch). Ein zusätzliches Ziel könnte Rom darstellen (eine entsprechende Fahrt wird im Frühjahr 2008 erprobt werden).
Probleme gibt es nach wie vor mit englischsprachigen Reisezielen. Für eine kleine Schülergruppe liegen evtl. Angebote vor, in die USA zu fahren (Illinois/Herr Fritz). Solange kein Austausch nach England oder ersatzweise z.B. Schweden eingerichtet worden ist, wird an die Möglichkeit gedacht, auf Angebote eines kommerziellen Reiseveranstalters zurückzugreifen und in englischen Jugendherbergen oder Privatfamilien unterzukommen. – Alle Fahrten sollten zeitgleich stattfinden.
Kontrovers wird diskutiert, ob die Kennenlernfahrt 5 verlängert werden sollte, um mit dem Methodentraining verknüpft werden zu können. Bei allen Vorteilen müssten höhere Kosten in Kauf genommen werden.
Die Kennenlernfahrt 7 muss offenbar konzeptionell überarbeitet werden, soll sie nicht ganz aufgegeben werden. Evtl. können Team- und Kommunikationstraining Ersatzfunktion haben.
Die Skifahrt nach Vals muss weiterhin am Ende der 10.1 stattfinden, büßt dadurch den auf die Oberstufengemeinschaft vorbereitenden Charakter ein.
Es wird vereinbart, der Lehrerkonferenz Bericht zu erstatten und die Wiedereinsetzung einer Arbeitsgruppe zu beantragen, die die Überlegungen des Forums weiterentwickelt und einen Vorschlag für die Beratung in den Gremien erarbeitet.

Schülerbibliothek/Mediathek

Die SV-Vertreter machen deutlich, dass sie am in der letzten Sitzung vorgestellten Konzept festhalten und auch daran weiter mitarbeiten wollen, aber aus Zeitgründen von der praktischen Umsetzung Abstand nehmen müssen. Frau Küppers will sich um die Bereitstellung geeigneter Arbeitskräfte bemühen.

Gefahren des Chatrooms
Frau Leesemann wird bis zur nächsten Sitzung eruieren, unter welchen Bedingungen ein Referent der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke oder auch der Organisation „Wildwasser“ für einen Elternabend gewonnen werden kann.

Lehrerräume statt Klassen-/Schülerräumen
Frau Küppers stellt Überlegungen vor, Lehrern feste Räume zuzuweisen, die die Schüler zum jeweiligen Fachunterricht aufsuchen. Es sei überprüft worden, ob dies unter den räumlichen Gegebenheiten des Ratsgymnasiums überhaupt möglich sei. Das Ergebnis sei positiv ausgefallen. Das Forum begrüßt diese Überlegungen und empfiehlt die Weiterbehandlung in den Gremien.
Frau Volkmann und Frau Hartmann weisen in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit hin, auch das Stundenraster zu verändern: von 45 min auf 60 min. Von anderen Schulen seien gute Erfahrungen bekannt geworden (z.B. www.jkg-gt.de).
Beide Maßnahmen könnten eine sinnvollere, stressreduzierte Rhythmisierung des bislang hektischen Schulalltags bedeuten.

Verschiedenes

1.  Renovierung der Klassenräume 5/6
     Dieses Projekt wird hinfällig (siehe oben: Lehrerräume).

2. 
Knigge-Kurs

Es gibt keine konkreten Entwicklungen. Es soll in Hille eine weibliche Fachkraft geben, die derartige Kurse anbietet.
 

3.  Campus Ratsgymnasium
Frau Küppers berichtet vom bereits angelaufenen Projekt, externe Experten an die Schule zu holen, die den Schülern und Lehrern wissenschaftliche Vorträge anbieten. Der Besuch ist in der Regel freiwillig. Schüler sollen die Möglichkeit haben, sich die Teilnahme an der Veranstaltung quittieren zu lassen, um diese Qualifikationsnachweise später bei der Berufsfindung nutzen zu können.
 

4.  Facharbeiten/Referate

Die Anfang Oktober erarbeiteten Konzepte werden bereits umgesetzt. Am Samstag, dem 17.11.07, nimmt eine große Schülergruppe der Jgst.12 an einem freiwilligen Kurs teil, der sie inhaltlich (Themenfindung) wie formal (Zitieren, Formatieren) auf die Anfang des nächsten Jahres zu schreibende Facharbeit vorbereiten soll.

Über den auf zwei Tage projizierten Einsatz der Trainingsspirale „Referate“ (Klassen 6-10) soll die nächste Lehrerkonferenz entscheiden.
 

5.  Heizung   

Das Forum beauftragt Herrn von Sehlen, Herrn Bohne zu bitten, an den Sitzungstagen die Heizung im Lehrerzimmer nicht abzusenken.

*Die nächste Sitzung soll am 18.01.08, um 16:30 Uhr stattfinden*

Für die Richtigkeit   gez. von Sehlen