Ratsgymnasium Minden - Koordination Mittelstufe

Kooperationsvertrag zwischen Ratsgymnasium und "Seniorpartner in School e.V." unterzeichnet.

Das Photo zeigt die Projektleiterin von "Seniorpartner in School", Frau Sibylle Völker, und den Schulleiter des Ratsgymnasiums, Herrn OStD Schmidt, bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages am 26. Juni 2007.

Der Schulleiter des Ratsgymnasiums, Herr OStD Schmidt, und Frau Sibylle Völker von der Organisation "Seniorpartner in School e.V." unterschrieben am 26.6.2007 einen Kooperationsvertrag, der ab dem kommenden Schuljahr eine enge Zusammenarbeit unserer Schule mit der Senioren - Initiative "SiS" regelt. Unter dem Motto "die 'jungen' Alten - Partner der Jugend" soll versucht werden, am Ratsgymnasium eine neue Form der Konfliktlösung und der Gewaltprävention auszuprobieren.

Zum Glück ist das Thema Gewalt bisher an unserer Schule kein großes Problem; jeder (Klassen-) Lehrer, alle Schülerinnen und Schüler, viele Eltern wissen jedoch von so manchem Streitfall zu berichten, der in dem üblichen Schulalltag und mit den bisherigen Strategien oft nur unbefriedigend gehandhabt werden konnte. Jungen und Mädchen soll in Zukunft die Möglichkeit eröffnet werden, sich an unabhängige Persönlichkeiten zu wenden, wenn sie Rat und Hilfe brauchen, die sie vielleicht sonst nicht bekommen können. Die vier SeniorInnen, die etwa ab Anfang September regelmäßig mindestens einmal in der Woche für mehrere Stunden in die Schule kommen, wurden speziell als MediatorInnen ausgebildet und stehen allen Jungen und Mädchen unserer Schule, die es wünschen, als Ratgeber, Streitschlichter oder vielleicht auch 'nur' als Zuhörer und 'Großelternersatz' zur Verfügung, wenn sie ein offenes Ohr, eine unabhängige Meinung brauchen. Nach ihrem aktiven Berufsleben wollen die ehemalige Lehrerin, Architektin, Schulleiter eine "Brücke zwischen Alt und Jung" anbieten und sich - absolut verschwiegen und unabhängig von der Schule ("Von uns dringt kein Wort nach draußen!") - die Sorgen und Nöte der jungen Menschen anhören und - falls gewünscht - Wege zur Konfliktlösung aufzeigen. Das vorgestellte Konzept überzeugte das Lehrerkollegium so sehr, dass man nicht lange zögerte und mit überwältigender Mehrheit beschloss, das Angebot ab dem Schuljahr 2007 an unserer Schule auszuprobieren und positiv zu begleiten.

[Nähere Hinweise folgen] G. Kaiser 29. 06 .2007