GWD-Spieler elektrisieren Rats-Gymnasiasten
Bundesligamannschaft beim Schul-Sportfest / Völkerball mit der „schwachen Hand“gespielt

Von Patrik Rachner (Copyright MT 2006)

Minden (rac). Sportfeste haben bekanntlich ihren Reiz. Wenn dazu noch der gesamte Bundesligakader von GWD Minden aktiv dabei ist, dann kennt die Begeisterung keine Grenzen mehr. Ein Hauptgewinn.
Regelrecht elektrisiert waren die Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums als die Handballstars von GWD Minden zu ihrem Schulsportfest in die Pöttcherhalle einliefen. Wie vor jedem Heimspiel in der KampaHalle sorgte die Zeremonie für ohrenbetäubenden Lärm und beste Stimmung.
Die GWD-Spieler hautnah zu erleben, ist schließlich auch etwas ganz Besonderes. „Nicht jeder hat das Glück, die Spieler aus nächster Nähe zu sehen. Sie sind nett, ganz normal und nicht abgehoben“, meint der 15-jährige Philip Jülich.
Sportlich zu Sache ging es dann auch: Mit dem Rollbrett um die Wette fahren oder Völkerball mit den „GWD-Riesen“ spielen. Berührungsängste zwischen den Schülern und ihren Handballidolen gab es jedenfalls keine.
Beim Völkerball hieß es aufpassen für Kusilew, Schäpsmeier & Co., sonst hätte sie der Ball schon Mal schmerzhaft treffen können. Die Handballer selbst durften allerdings nur mit ihrer ,,schwachen Hand“ werfen, der Fairness wegen.
Für den Verein sind solche Aktionen natürlich öffentlichkeitswirksam: „Wir machen so etwas sehr gerne. Wir sind nicht unnahbar, wollen aber gleichzeitig den ein oder anderen motivieren in die Halle zu kommen“, sagt Trainer Richard Radtka im Hinblick auf die stagnierenden Zuschauerzahlen des Bundesligisten.
Nicht nur für die Schüler war der gestrige Tag ein sportliches Appetithäppchen, auch Lehrerin Cordula Küppers zeigte sich mehr als begeistert: „GWD ist ein Teil der Mindener Kulturlandschaft und somit ein immer wieder gern gesehener Gast bei uns in der Schule.“
Für die GWD-Spieler selbst war es eine willkommene Abwechslung zum sonst so harten Trainingsalltag. „Der Mannschaft hat es sehr viel Spaß gemacht, weil auch die Schüler so gut mitgezogen haben. Die Atmosphäre war richtig klasse“, sagte GWD-Kapitän Arne Niemeyer stellvertretend für die gesamte Mannschaft. Den Auftritt der Mannschaft haben sich die Schüler des „Rats“ aber auch redlich verdient.
Hatten sie doch im April dieses Jahres GWD im Spiel gegen Kronau/Östringen lautstark unterstützt, die meisten Zuschauer mobilisiert und somit einen Tag mit der Mannschaft gewonnen.
Das Management der Grün-Weißen hatte zu diesem Wettbewerb unter den weiterführenden Schulen der Region aufgerufen.
 


 

.

Hier gibt es Informationen zum Ablauf des Sportfestes.